Strände und FKK

Strand Cala en PorterMenorca besitzt eine Vielzahl von Stränden und Badebuchten. Dabei unterscheiden sich die Strände an der Nord- und Südküste stark in ihrer Beschaffenheit. Als Badeurlauber empfiehlt sich vor allem die Südküste mit ihren hellen, feinsandigen und flachabfallenden Stränden. Das sauberere und kristallklare Wasser bildet dort einen wunderschönen Kontrast zu den Weißtönen ihrer weichen Sandabschnitte, die sich durch Kalkreste der Fauna gebildet und ihr ausgezeichnete Qualität verliehen haben. Die zerklüftete Nordküste mit ihren mehr rötlich-dunkel und grobkörnigen Stränden ist dagegen eher für Surfer geeignet (insbesondere bei Fornells), da dort der starke Nordwind weht. Das klare Wasser verdankt Menorca den Seegraswiesen der Posidonia oceanica.

Im Ostteil der Insel befindet sich die Verwaltungshauptstadt Maó. Sie selbst hat keine eigenen Strände, bietet aber gute Möglichkeiten für den Wassersport. In der lebhaften, historischen Stadt findet man mit ihren Restaurants und Kneipen zahlreiche Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten sowie verschiedene Sehenswürdigkeiten der Altstadt, wie die Stadtmauer mit den gotischen Festungstürmen, mehrere Kirchen und Museen. Die ersten Strände um Maó befinden sich in Es Canutells, Binidalí, Es Grau, Sa Mesquida, Illa d'en Colom, Es Murtar, Punta de Mongofre und am Cap de Favaritx.

Strand von Punta PrimaIm Südosten von Maó beginnen die ersten Urlaubsorte. S'Alger verfügt zwar nur über kleine, felsige Strandabschnitte, bietet aber sehr gute Wassersport- und Tauchmöglichkeiten. Gute Aussicht hat man auf die vorgelagerte Felsinsel Illa de l’Aire. In einem kurzen Spaziergang lassen sich die angrenzenden Buchten Cala d'Alcalfar und Cala Rafalet erreichen. Der Ort Punta Prima mit seinen Ferienhäusern hat hingegen einen feinen, flachabfallenden Strand (Playa de Punta Prima mit Blick auf die vorgelagerte Leuchtturminsel Isla del Aire) und eine schöne Promenade mit Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten (Bild).

Strand von Cala GaldanaIm Süden erreicht man die schönsten Strände und größten Hotels der Insel. Son Bou besitzt einen drei Kilometer langen, feinsandigen, flach abfallenden Sandstrand mit Dünenlandschaft. Westwärts kommt der ruhigere Urlaubsort Santo Tomas, mit einem genauso schönen Strand. Der Strand von Cala en Porter fällt leicht ab und bietet diverse Bars und Restaurants. Die Cala Galdana (Bild), gilt als eine der schönsten Buchten im gesamten westlichen Mittelmeeraum. Sie liegt eingebettet in einer hohen, unbebauten Steilküste und grenzt an die jeweiligen Nachbarbuchten Cala Macarella und Cala Macarelleta im Westen bzw. Cala Mitjana, Cala Mitjaneta und Cala Trebalúger im Osten. Der gesamte Süden bietet gute Sport-, Wassersport-, Einkaufs-, und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Strand von Cala N'BoschDer Südwesten ist von einsamen, kleinen Buchten und Stränden geprägt und verfügt über gute Wassersportmöglichkeiten. Am südwestlichsten Ende findet man eines der großen Touristenzentren Menorcas, das aus den fast ineinander übergehenden Orten Son Xoriguer und Cala n'Bosch (Bild) besteht.

Ganz im Westen befindet sich die ehemalige Hauptstadt und zweitgrößte Stadt der Insel, Ciutadella. Genau wie Maó bietet sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten, ist im Gegensatz zu ihrem Pendant im Osten aber eher maurisch als britisch geprägt.

Strand von Son SauraIm Norden der Insel, dieser Teil ist touristisch wenig erschlossen, sind die Bucht Son Saura (ein Pfad am nördlichen Ende der Bucht führt zur ruhigen Cala Pudent, Bild) und die westlich von Fornells gelegene Cala Tirant (auch Playas de Fornells gennant) mit ihren schönen Badeplätzen zu erwähnen. Der beliebte Sandtstrand von Arenal d'en Castell (500m Länge) mit seinen pinienbewachsenen Hängen gilt als einer der schönsten der menorquischen Nordküste. Ebenfalls im Norden liegen noch die Strände von Platja de Ferragut, Binimel-là und Cala Pregonda.

FKK auf Menorca

Cala MacarelletaSpeziell ausgewiesene FKK-Strände gibt es auf Menorca nicht, trotzdem werden vor allem die Cala Macarelleta (Bild), Cala Pregonda, Cala Trebalúger, Binigaus bei Santo Tomas oder Cala Es Bots gerne dafür benutzt. Besonders im Westen von Son Bou und in den vielen kleinen Buchten finden sich Möglichkeiten textilfrei am Strand zu liegen. FKK auf Menorca gilt allgemein als sehr unkompliziert, da man an fast allen Stränden auf Menorca "oben ohne" sieht. Selbst die Spanier, hier vor allem die Väter und ihre Kinder, sieht man beim FKK am Meer. An den Hotelpools oder auf den Hotelanlagen sollte man aber schon in Textilien herumlaufen.

Verzeichnis der Strände auf Menorca.