Corona-Situation auf Menorca aktuell

Seit Ende August 2021 gilt aus deutscher Sicht ganz Spanien, also auch die Baleareninsel Menorca, nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet. Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wurde ebenfalls aufgehoben.

Die aktuellen Corona-Infektionszahlen auf Menorca sind derzeit () sehr niedrig, manchmal wird keine Neuinfektion am Tag gemeldet. Die Zahl der aktiven Infektionen auf der Insel liegt bei weit unter 100 und die 7-Tage-Inzidenz bei unter 30 (damit deutlich unter der in bspw. Deutschland).

Einreise nach Menorca

Reisende nach Menorca (egal ob per Flugzeug oder Fähre) müssen ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, das einen QR-Code erzeugt, der bei der Einreise vorgelegt werden muss (max. 48 h vor geplanter Einreise). Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. In Ausnahmefällen kann auch ein Formular in Papierform ausgefüllt werden. Die Fluggesellschaften sind verpflichtet, sich vor Abflug das elektronische Einreiseformular (QR-Code), alternativ das Einreiseformular in Papierform vorlegen zu lassen. Falschangaben können mit Geldstrafen geahndet werden.

Gruppen mit mehr als 20 Personen müssen beim Check-in in der Unterkunft ein negatives PCR-Testergebnis oder einen Impfnachweis vorlegen.

Für alle Reisenden ab einem Alter von 12 Jahren, die aus einem Risikoland/-gebiet kommen (Deutschland gilt aus spanischer Sicht aktuell als Corona-Risikogebiet), gilt die Verpflichtung, einen der folgenden Nachweise mitzuführen:

  • entweder ein negatives Testergebnis (anerkannt werden Nukleinsäureamplifikationstests, z.B. PCR-, LAMP-, oder TMA-Test) oder in der Europäischen Union anerkannte Antigen-Tests (sog. "Schnelltest"). Die Testung darf höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Der Nachweis des negativen Testergebnisses muss folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme, angewandtes Testverfahren, Sitzstaat des Labors, negatives Testergebnis.
  • oder einen Nachweis, dass die vollständige Impfung mindestens 14 Tage vor Reiseantritt mit einem von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) oder der WHO im Wege der Notfallzulassung zugelassenen Impfstoff erfolgt ist. Der Nachweis der Impfung muss folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Impfung, Impfstoff, Anzahl der Impfungen, Ausstellungsstaat, zuständige Stelle.
  • oder einen Nachweis, dass die Genesung von einer COVID-19-Infektion nicht länger als 180 Tage zurückliegt. Der Nachweis darf frühestens 11 Tage nach dem ersten Positivergebnis erfolgen. Der Nachweis der Genesung muss folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme des ersten positiven Nukleinsäureamplifikationstests, angewandtes Testverfahren, Ausstellungsstaat.

Rückreise

Vor der Rückkehr nach Deutschland müssen Reisende ab 12 Jahren einen negativen Antigen- (max. 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt) oder PCR-Test (max. 72 Stunden vor der Einreise durchgeführt) vorlegen. Corona-Testmöglichkeiten auf Menorca finden sich bspw. hier. Geimpfte und Genesene sind von der Test-Pflicht vor der Rückreise entbunden. Der Genesenen- oder Impfnachweis wird als gleichwertig zum Testnachweis anerkannt. Genesene müssen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache einen Nachweis über eine Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurennachweis erbringen, der mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegen darf. Geimpfte müssen in einer der o.g. Sprachen eine vollständige Schutzimpfung mit einem der in Deutschland anerkannten Vakzine nachweisen. Bei einer bereits genesenen Person reicht eine einzige Impfung. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss nach der Rückkehr nach Deutschland nicht mehr in Quarantäne. Die digitale Einreiseanmeldung für Deutschland entfällt.

Weitere Infos zur Einreise nach Deutschland hier.

Corona-Erkrankung und Quarantäne auf Menorca

Auf Menorca gibt es aktuell ein "Corona-Hotel", in dem sich positiv getestete Menschen und ihre engen, aber negativen Kontakte aufhalten: das Aparthotel Sa Mirada in Arenal d'en Castell. Das zweite bisherige "Corona-Hotel" Playa Azul in Cala'n Porter ist aufgrund der günstigen Pandemie-Entwicklung Ende September 2021 geschlossen worden (Inbetriebnahme war erst Anfang August 2021).

Zur Behandlung von Corona-Patienten verfügt Menorca über ein leistungsfähiges Gesundheitswesen, mit dem staatlichen Krankenhaus Hospital General Mateu Orfila in Maó als Eckpfeiler, wo es auch eine Intensivstation für Covid-Patienten gibt.

Die Impfkampagne auf Menorca ist im Vergleich zu Deutschland weit fortgeschritten. Aktuell sind mehr als 80 % der Bevölkerung über 12 Jahren vollständig geimpft (Stand September 2021). Auch Drittimpfungen für "vulnerable Gruppen" sind bereits angelaufen.

Bitte informieren Sie sich tagesaktuell über die weiteren Corona-Regelungen (wie z.B. Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung, Personenanzahl bei Zusammenkünften, Beschränkungen der Öffnungszeiten der Gastronomie und der Geschäfte, usw.).

Alle Angaben ohne Gewähr.